Wer über keinen großen Garten verfügt und auch sonst nicht die Zeit hat, mit seinem Hund jeden Tag für mehrere Stunden nach draußen zu gehen, für den gibt es Hunderassen, die auch mit einem Leben im Wohnzimmer glücklich sind. Auf dieser Seite möchten wir eine Auswahl solcher Rassen kurz vorstellen.

Affenpinscher

Der Affenpinscher wurde in Deutschland als Haustier gezüchtet. Den Namen erhält die Rasse auf Grund ihrer Gesichtsform, welche an einen Affen erinnert. Die Rasse ist sehr verspielt, äußerst Treu und eignet sich perfekt als Familienhund. Lediglich Fremden gegenüber ist der Affenpinscher oftmals nicht sehr freundlich und ein wenig aggressiv. Obwohl die Rasse sehr verspielt ist, reicht es für einen Affenpinscher aus, wenn er Zuhause im Wohnzimmer spielen kann. Trotzdem liebt er das Gassi gehen.

Afghanen

Afghanen sind für ihr außerordentlich fröhliches Gemüht und ihr besonderes Aussehen bekannt. Wie der Name schon nahe legt, stammt die Rasse ursprünglich aus Afghanistan. Seit dem 19. Jahrhundert hat der Afghanen aber seinen Siegeszug rund um die Welt begonnen und sich zu einem der beliebtesten Familienhunde entwickelt. Die Hunde brauchen zwar ausreichend Bewegung, halten sich aber auch sehr gerne im Haus auf.

American Staffordshire Terrier

Der American Staffordshire Terrier ging aus einer Kreuzung zwischen der Bulldogge und einem Terrier hervor. Herausgekommen ist eine sehr kräftige und aktive Rasse, die aber sehr gut mit Menschen zurechtkommt. So sind American Staffordshire dann auch für ihre Loyalität und Intelligenz bekannt. Sie brauchen regelmäßigen Auslauf, fühlen sich aber auch im Wohnzimmer sehr wohl.

Beagle

Der Beagle ist eine der ältesten Hunderassen und wurde vom englischen Adel ursprünglich als Jagdhund und Begleiter für Gentlemen gezüchtet. Die Hunde verfügen über ein sehr sanftes Wesen, sind sehr Intelligent und kommen bestens mit Menschen, anderen Hunden und anderen Tieren aus. Außerdem sind sie sehr fröhlich und aufgestellt, was sie zu sehr guten Familienhunden macht.